Ein Dokument für die Ewigkeit

Vier Länder, 16 Städte, 17 Konzerte, Tausende Autobahnkilometer: 21 junge Paraguayos haben auf ihrer Europa-Tournee im Juli und August 2017 mit Musik aus den jesuitischen Reduktionen Lateinamerikas und neueren Klängen aus ihrer Heimat Tausende Besucher mitgerissen – als „beste kulturelle Botschafter ihres Landes“, wie Paraguays „echter“ Botschafter Fernando Ojeda beim Konzert im Iberoamerikanischen Institut Berlin stolz lobte.

Ein ganz besonderer Auftritt fand für die „Sonidos de la Tierra“ am 2. Juli in Frankfurt / Main statt war – im Sendesaal des Hessischen Rundfunks hat die junge Truppe um Maestro Luis Szaran ein Dokument für die Ewigkeit geschaffen: eine hochprofessionell aufgenommene CD, die im Herbst dieses Jahres erscheinen wird.

Weiterlesen und CD kostenfrei per Mail bestellen

Onlinespende: Sonidos de la Tierra

Projektseite: Sonidos de la Tierra

Foto: Christian Ender