Auf der Spuren des „verlorenen Paradieses“

Das Leben der Nachfahren der Guarani ist von Armut geprägt.

30 frühere jesuitische Reduktionen sollen in Paraguay, Argentinien, Brasilien, Uruguay und Bolivien zu einem Pilgerpfad verbunden werden. Derweil leben die Nachfahren der Guaraní-Indianer 250 Jahre nach der Vertreibung der Jesuiten in schockierender Armut.

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Jesuitenmission
Verwendungszweck:
X20010 freie Spende

Bank: Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05