Herbstreise: das spirituelle China entdecken

In ihrem Buch „Pekinger Nachtgespräche – Gott und die Welt in China“ tauschen sich der Schweizer Jesuit Stephan Rothlin SJ, Leiter des Macau Ricci Instituts, und der Journalist Peter Achten über ihre Erfahrungen in China aus. Mit einer Reise ins „Reich der Mitte“ ermöglichen sie den Teilnehmenden vom 25.10. bis 9.11., unter die Oberfläche des Landes zu blicken und ein umfassenderes Bild zu gewinnen.

Stephan Rothlin zum Reiseverlauf:

In Peking besuchen wir die klassischen Highlights wie die Verbotene Stadt und den Sommerpalast und wandern auf einem Teil der beeindruckenden Großen Mauer. Wir machen uns auch auf Spurensuche über das historische Wirken der Jesuiten im Reich der Mitte und werden Gelegenheit haben, eine christliche Gemeinde von heute zu treffen. In Vorträgen und Gesprächsrunden mit Peter Achten und mir geben wir Einblicke in verschiedene Themen des aktuellen China.

Der Schnellzug führt uns weiter nach Taiyuan, bekannt für sein monumentales Museum, das Einblick in die Entstehung der chinesischen Kultur eröffnet. Über die spektakuläre Schlucht des Mianshan, wo sich daoistische Tempel hoch über der Schlucht erheben, geht es ins touristisch noch unbekannte Jincheng mit seinen über 100 beeindruckenden Burgen und Schlössern. In der alten Stadt X’ian, einst Ausgangspunkt der Seidenstraße, sehen wir die weltberühmte Terrakottaarmee. Anschliessend fahren wir mit dem modernen Hochgeschwindigkeitszug 800 Kilometer Richtung Süden in die Millionenstadt Chongqing am Zusammenfluss von Jangtsekiang und Jialing.

Vom Drei-Schluchten-Damm nach Shanghai

Die nächsten 3 Tage verbringen wir auf dem Schiff: Der längste Fluss Chinas führt uns durch wunderschöne Landschaften – am Ende sehen wir den riesigen Drei-Schluchten-Damm. Unsere letzte Station ist die Grossstadt Shanghai mit rund 23 Millionen Einwohnern, wo wir neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt bei Begegnungen noch einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Bei dieser besonderen Reise gibt es auch die Möglichkeit, den Ausgangspunkt Peking mit der Transsibirischen Eisenbahn ab Moskau zu erreichen. Um keinen allzu großen Fußabdruck zu hinterlassen und auch die Größe und Vielfalt des Landes zu erspüren, sind wir innerhalb Chinas nur mit Zug, Bus und Schiff unterwegs und verzichten auf Inlandsflüge. Wir werden mit Sicherheit ein vielfältiges Bild von diesem faszinierenden und auch an kulinarischen Genüssen reichen Land mit nach Hause nehmen.   

Reisepreis: ab 3.650 € im DZ, inklusive Flug (und CO2 Kompensation), Kreuzfahrt, Halbpension und Reiseleitung

Zur Anmeldung


Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Jesuitenmission
Verwendungszweck:
X20010 freie Spende

Bank: Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05