Der Klimawandel und die „Sorge um unser gemeinsames Haus“

Während der Klimakonferenz der Vereinten Nationen „COP23“ in Bonn vom 6. bis 17. November führen über 30 Jesuiten und ihre Mitarbeiter Veranstaltungen durch. Höhepunkt ist eine Dialogkonferenz am 13. November

Im Rahmen der UNO-Gespräche findet die Hauptveranstaltung von Ecojesuit am 13. November als Konferenz unter dem Titel „Laudato Si – Umwelt ist Beziehung“ statt, veranstaltet im Aloisiuskolleg, einer bekannten Jesuitenschule in Bonn. Die Veranstaltung ist für alle COP23-Delegierten, NGO-Mitarbeiter und für die Öffentlichkeit zugänglich und wird Referenten aus der ganzen Welt, einschließlich Mikronesien, Lateinamerika, Zentralafrika und den Philippinen, versammeln. Die Referenten werden über die Herausforderungen bei der „Sorge um unser gemeinsames Haus“ reflektieren und sich austauschen. Am selben Tag wird Ecojesuit eine „Laudato Si-Fair“ veranstalten, bei der Vertreter verschiedener Jesuiten-Institutionen, Konferenzen und ökologischer Initiativen ihre Aktivitäten präsentieren werden. Eine weitere Veranstaltung während der COP23 ist ein Treffen des Ökologie-Clusters der Gruppe „Higher Education for Social Transformation“ (HEST) der Jesuiten in Europa

Ruf nach Versöhnung zwischen Schöpfung und Menschen

Der Impuls für das Engagement von Ecojesuit bei COP23 kommt aus dem Aufruf von Papst Franziskus in Laudato Si zu „einer neuen und universellen Solidarität“. Von Bedeutung ist auch die letztjährige Generalkongregation der Jesuiten, die eine stärkere „Zusammenarbeit zwischen Jesuiten und Jesuitenapostolaten durch Netzwerke“ fordert. Ecojesuit glaubt, dass COP23 ein Kontext ist, in dem die Gesellschaft Jesu ihren Ruf nach Versöhnung zwischen Schöpfung und Menschen einbringen kann. Dieser Prozess wird unseren Beitrag zur Unterscheidung der apostolischen Prioritäten durch die Gesellschaft stärken.

Henry Longbottom SJ, Vertreter von Ecojesuit Europe in Brüssel, kommentiert die Initiative wie folgt: „COP23 bietet uns eine fantastische Plattform, um andere gesellschaftliche Gruppen und Akteure, die mit Nachhaltigkeit zu tun haben, kennenzulernen und von ihnen zu lernen. Wir hoffen auch, der Welt etwas über einen ignatianischen Ansatz angesichts der Herausforderungen des Klimawandels zu vermitteln.“

Tägliche Berichte werden auf Ecojesuit veröffentlicht.

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Jesuitenmission
Verwendungszweck:
X20010 freie Spende

Bank: Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05