„Das Leben teilen, mit allem, was dazu gehört“

Verena Engert, 35 Jahre alt, wird nach Piura in Peru gehen. Das Hauptziel des Projekts CANAT, wo sie tätig sein wird, ist es, benachteiligten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine grundlegende Schul- oder eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen und sie zugleich vor Ausbeutung im Kontext von Kinderarbeit zu schützen.

Worauf freust du dich?

Verena Engert: Ich freue mich sehr auf die Begegnung mit den Menschen – darauf, das Leben für ein Jahr zu teilen mit allem, was dazugehört. Schon vor einigen Jahren hat mich bei Reisen nach Lateinamerika die Lebensfreude der Menschen dort überwältigt, obwohl ihr Leben bestimmt ist von Armut und oft auch Perspektivlosigkeit.

Den Moment hier und jetzt bewusst zu leben, sich vom Miteinander bereichern zu lassen und dies fest ins Herz zu schließen – das wünsche ich mir!

Wovor fürchtest du dich?

Durch die intensiven und sehr umfassenden Vorbereitungen durch das JV-Team fühle ich mich bereit für meine Aufgabe und die Tatsache, ein Jahr anders leben zu werden.

Zum Abschluss der Vorbereitungsseminare haben wir den Segen durch Pater Klaus Väthröder SJ erhalten und nehmen so nun den Weg mit Gott an unserer Seite auf. Dies bestärkt und nimmt mir mögliche Zweifel oder Ängste.

Natürlich werden neue und unbekannte Situationen auf uns zukommen – doch diese als Herausforderung zu sehen ist die Kunst und lässt uns selbst wachsen.

Warum hast du dich bei der Suche nach einem Freiwilligendienst für JV entschieden?

Zu den Jesuiten habe ich durch Zufall gefunden. Zunächst hatte ich mich bei den Comboni-Missionaren um einen Freiwilligendienst beworben. Da ich jedoch älter als 27 Jahre bin, wurde ich auf die Jesuiten hingewiesen, worüber ich sehr dankbar bin! Schon seit dem ersten persönlichen Kontakt beim Vorstellungsgespräch fühle ich mich in dieser Gemeinschaft sehr willkommen und bin dankbar, dass mir die Jesuiten ihr Vertrauen schenken und mir meinen Freiwilligendienst in Peru ermöglichen!

Jesuit Volunteers: Informieren und bewerben!

CANAT: Sozialprogramm für Kinder in Peru

Bildung statt Kinderarbeit: das Sozialzentrum CANAT in Peru.

Verena bei der Aussendungsfeier in der Nürnberger Klara-Kirche.

Interesse an einem Jahr anders leben? Alle Infos zu Einsätzen und Bewerbung auf jesuit-volunteers.org.

Von Schwaben nach Peru: Verena Engert.

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Jesuitenmission
Verwendungszweck:
X20010 freie Spende

Bank: Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05