Bischof von Aleppo: scharfe Kritik an Raketenangriffen auf Syrien

Georges Abou Khazen in „Vatican News“: „Jeder Friedensappell verhallt im Nichts. Nur Papst Franziskus hofft weiter auf den Frieden und wir mit ihm.“

Mit scharfen Worten hat der katholische Bischof von Aleppo, Georges Abou Khazen, auf die jüngsten Raketenangriffe in Syrien reagiert. „Mit diesen Raketen haben sie die Maske fallen gelassen“, sagte er im Gespräch mit dem katholischen Pressedienst SIR. „Erst war es nur ein Stellvertreterkrieg. Jetzt bekämpfen sich die Hauptakteure“, so der Apostolische Vikar für Aleppo. Zu Beginn des achten Kriegsjahres in Syrien seien die kleinen Akteure besiegt, nun zeigten sich „auf dem Feld die wahren Protagonisten des Konflikts“. Nach den Angriffen der Amerikaner, Engländer und Franzosen sei es zudem noch schwieriger nachzuweisen, „den mutmaßlichen Chemiewaffenangriff in Duma zu beweisen“, so Abou Khazen.

Projektseite: Flüchtlingshilfe Syrien

Jetzt online spenden

Bischof Abou Khazen. F: weltkirche.katholisch.de

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Jesuitenmission
Verwendungszweck:
X20010 freie Spende

Bank: Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05