2:0 für die Kinder von Sisophon!

Faszinierten die Zuhörer mit Stücken von Schumann, Beethoven, Ginastera, Schubert und Martinu: der Cellist Mark Kosower und seine Partnerin Jee-Won Oh am Piano.

Trotz EM-Rummels kamen am Sonntagabend fast 100 Gäste zum Benefizkonzert für ein jesuitisches Schulprojekt in Kambodscha ins Nürnberger Caritas-Pirckheimer-Haus. Und während die deutsche Nationalmannschaft diese „TV-Ausfälle“ für ihren Einzug ins Viertelfinale locker verkraften konnte, profitieren von den Besuchern umso mehr die Kinder der Xavier Jesuit School in Sisophon im Nordwesten Kambodschas.

Denn jeder Euro zählt: Um das Bildungssystem im durch Bürgerkrieg gebeutelten südostasiatischen Land ist es auch 25 Jahre nach dem Pariser Friedensvertrag nicht zum Besten bestellt. Gerade in den ländlichen Regionen Kambodschas gibt es in der Schulversorgung große Defizite.

Nachhaltig und gemeinschaftsorientiert

Ein Leuchtturmprojekt ist daher die Xavier Jesuit School, nicht nur weil sie das Licht der Bildung in eine infrastrukturelle Einöde bringt, sondern auch wegen ihres nachhaltigen progressiven pädagogischen Ansatzes, der vom Kindergarten bis in die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer wirkt. „Unser Ziel ist, dass die Kinder das, was sie in der Schule gelernt haben, mit anderen teilen, nicht nur mit ihren Freunden und ihrer Familie“, berichtet der verantwortliche Jesuitenobere Pater In-don Oh, der aus Südkorea stammt und seit 1997 in Kambodscha arbeitet. Statt des üblichen Auswändiglernen steht also elementares Alltagswissen auf dem Lehrplan – Körperhygiene und Sozialverhalten, dazu elementare Vermittlung von Lesen, Schreiben und Rechnen, aber auch musische Ausbildung und die Förderung von Kreativität. Gruppenaktivitäten stärken Zusammenhalt und Gemeinschaftsgefühl.

Musikalische Hochkaräter

Um die die Arbeit der Xavier Jesuit School aufrechtzuerhalten und über die Grenzen der Region Sisophon hinaus bekanntzumachen, kamen Pater In-don Oh, seine Schwester, die international renommierte Konzertpianistin Jwee-Won Oh, und ihr Mann, der Cellist Mark Kosower, gemeinsam mit der Jesuitenmission auf die Idee, in Deutschland zwei Benefizkonzerte für das Projekt auf die Beine zu stellen. Nach der Vorstellung in Nürnberg gastieren die Musiker am heutigen Montag (19 Uhr) im Erlanger Musikinstitut e.V. (EMI), Rathsbergerstraße 1-3, Erlangen.

Dieses Konzert wird vom Sonderfonds „Kinder“ der Bürgerstiftung Erlangen mitorganisiert, und auch heute gilt: Die Spiele der Europameisterschaft sind nicht durch den TV-Verzicht der Konzertbesucher nicht gefährdet. Helfen Sie mit ihrem Besuch und ihrer Spende, dass die Kinder der Xavier Jesuit School weiter Fußball spielen können.

Ihre Spende hilft

Jetzt online spenden

Jesuitenmission
Verwendungszweck:
X20010 freie Spende

Bank: Liga Bank
IBAN:DE61 7509 0300 0005 1155 82
BIC:GENO DEF1 M05