Freiwillige musizieren für indische Schüler

Als Abiturientin hat Elisabeth Wust aus Franken ein Dreivierteljahr als „Jesuit Mission Volunteer“ in Indien verbracht. An der St. Xavier’s School in Raiganj im Nordosten des Landes unterrichtete sie mit viel Einsatzfreude die Kinder. Die Jesuiten unterhalten in dieser Provinz Schulen, die sich der Bildung der ärmsten Stammeskinder, der Santalis, annehmen.

Wie viele ehemalige Freiwillige erlebte Elisabeth Wust nach ihrer Rückkehr im Jahr 2010, dass sie sich weiterhin mit ihrem Einsatzort verbunden fühlt. Viele Ex-Volunteers bleiben in Kontakt mit ihrem Projekt und betreiben, zurück in Deutschland, Unterstützerkreise. Manche organisieren Informationsabende, andere widmen Sportveranstaltungen oder Verkaufsaktionen der Spendensammlung.

Die mittlerweile 22-jährige Elisabeth hat nun zusammen mit dem Verein Lebenskünstler ein Benefizkonzert in Wien veranstaltet. Die Musiker Mirjam Kraupe, Clemens Flieder und Leonhard Roczek haben ehrenamtlich mit ihrem Klaviertrio-Programm 500 Euro eingespielt. Das Geld fließt einer Internatsschule in Deopur zu.

Dort plagt im Sommer eine anhaltende Dürre das Land – der Unterricht fällt immer wieder aus, weil es an der Schule überhaupt kein Wasser mehr zum Trinken, Kochen, Putzen und Waschen gibt.

Jetzt kann eine elektrische Wasserpumpe angeschafft werden. Im August und September hat sich Elisabeth Wust vor Ort von der Verwendung der Gelder ein Bild gemacht.

Der gemeinnützige Verein Lebenskünstler e.V. finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und hat sich zur Aufgabe gemacht, mit Hilfe von Benefiz-Kunstaktionen Entwicklungs- und Hilfsprojekte zu unterstützen.

Zurück zur Startseite 
Zurück zu Spendenaktionen

Aktuelles über die Jesuit Volunteers

lesen Sie im Freiwilligen-Blog