Medien & Materialien

Das Radio bringt den beiden guatemaltekischen Frauen Schulbildung in ihr entlegenes Dorf. Über unsere Medien – vor allem über unser vierteljährliches erscheinendes Magazin „weltweit“ – bieten wir Ihnen einen direkten Draht zum Alltagsleben unserer Projektpartner in aller Welt.

DVD: Das Erbe des heiligen Experimentes

Die Jesuitenreduktionen Lateinamerikas im Spiegel der Zeit

Nicht nur einer – gleich drei Filme befinden sich auf der DVD „Filmische Zeitzeugnisse zum Gedenken an das Ende der Reduktionen vor 250 Jahren“, die von „Loyola Productions Munich“ in Kooperation mit der Jesuitenmission publiziert wurde. Der 1958 entstandene Dokumentarfilm „Panamericana“ ist ein einzigartiges Zeitzeugnis. 60 Jahre später liefert der Münchner Jesuit und Filmemacher Christof Wolf Einblicke in die Gegenwart der Reduktionen und ein Beitrag des Berliner Filmemachers Dr. Christian Ender widmet sich dem Wirken von Schweizer Jesuiten in Bolivien.

Das Erbe des heiligen Experimentes

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts (ab 1609) haben Jesuitenmissionare in Lateinamerika Siedlungen, die sogenannten Reduktionen, für die indigene Bevölkerung geschaffen. Aufgrund verschiedener politischer Intrigen werden diese Reduktionen 1767 aufgehoben. Das heilige Experiment, die Verwirklichung der Idee von einer gerechteren Gesellschaft, wird damit beendet und ist bis heute eine Utopie geblieben. Nun, 250 Jahre später, sehnen wir uns immer noch nach Gerechtigkeit, Frieden und Freiheit. Auch Staatsformen der Gegenwart wie die Demokratie haben ihre Grenzen. Selbst in ihren modernen und traditionsreichen Formen bleibt die Frage, ob die Gestaltung der Gesellschaft durch Mehrheitsentscheide wirklich die richtige sei. Schließlich geht es vor allem darum, wie Menschen verschiedener Kulturen, Religionen und Wertvorstellungen friedlich in einem Staat zusammenleben können. Wie viel an kluger Führung und gegenseitigem Respekt dazu vonnöten ist, zeigt sich gerade in unserer Zeit nahezu täglich.

Farbe, 16:9, 37:48 Minuten, Deutsch, Spanisch mit dt. Untertiteln

La Panamericana

In Rio de Janeiro startend, bereisten Plattner und Lunte Brasilien, Paraguay, Argentinien, Chile (mit hoher Wahrscheinlichkeit), Bolivien, Peru, Ecuador bis Barran­quilla in Kolumbien. Neben über 3000
Fotos brachte Pater Plattner auch bewegte Bilder mit, die aus heutiger Sicht von unschätzbarem Wert sind. Plattners Film ist ein persönliches Dokument eines Jesuiten und Missionsprokurators als Brückenbauer zwischen Kulturen. Bei aller Zuneigung und Faszination für diese Menschen und ihre Welt scheint durch, dass Plattner ein Kind seiner Zeit war.
Es bleibt, wenn auch nur subtil, ein eurozentrisches Missionsverständnis. Aus heu­tiger Sicht wirken viele seiner Kommentare klischeehaft und romantisierend. Die damaligen Vorstellungen von Entwicklung zeigen einen naiven Zukunfts­optimismus. Es wird klar, dass Plattners Faszination den grossartigen Barock­kirchen der Reduktionen und deren Architekten gilt.
Die imposante Bilderwelt von „La Pan­ame­ricana“ ermöglicht dem Zuschauer, sich mit den Menschen und der Kultur Südamerikas vertraut zu machen, wie sie damals, Ende der fünfziger Jahre, anzutreffen waren.

Farbe, 4:3, 89 Minuten, Deutsch

Extras: Das Lebendige Erbe Schweizer Jesuiten, Farbe, 16:9, 15 Minuten, 4K

Bestellen Sie die DVD direkt über die Loyola Productions Munich Home (14,95 Euro): 

Online-Shop Loyola Productions Munich


INFO-Programm gemäß § 14 JuSchG
© 2017 Loyola Productions Munich GmbH. All Rights Reserved.
Preis: 14,95 Euro, V+Ö-Rechte 174,- Euro

Interview mit P. Josef Übelmesser SJ – Wie war Ihr persönlicher Weg zur Entdeckung der Reduktionen?