"Bollywood, Mozart, Bogenharfe"

Radiobeitrag des WDR5 in der Sendung "neugier vergnügt" vom 04. Juli 2013 von Thomas Daun.
 Beitrag anhören

Weltweite Klänge bei Ihnen zuhause?

Holen Sie das internationale Musikorchester in Ihr Wohnzimmer: hier die CDs der Konzertreihen bestellen.

...

Weltweite Klänge zum fünften Mal auf Tour

Vom 25. Januar bis zum 2. Februar 2013 tritt das Ensemble der fünften Weltweite-Klänge-Tour auf. Wie in den vergangenen Jahren stehen bei den Konzerten der Weltweiten Klänge junge Musikerinnen und Musiker aus Projekten der Jesuiten in aller Welt gemeinsam auf der Bühne. Zu der Tournee, die diesmal in sieben deutsche Städte führt – mit Abstechern nach Südtirol und in die Schweiz –, sind alle interessierten Zuhörer eingeladen.

Musik verbindet

Die Jesuitenmission fördert Musikprojekte wie die Gandhi Ashram School in Indien und Sonidos de la Tierra in Paraguay schon seit vielen Jahren. Beide bieten Kindern aus armen Familien Möglichkeiten, ein klassisches Instrument zu erlernen. Auch an vielen anderen Jesuitenschulen in Afrika, Lateinamerika und Asien spielt Musik eine wichtige Rolle in der Bildung. Über das Freiwilligenprogramm der Jesuitenmission sind immer wieder junge Europäer im Einsatz an diesen Orten. Im Musikunterricht knüpfen sie Kontakte und Freundschaften.

Aus diesen Verbindungen entstand die Idee, für die internationalen Begegnungen junger Musiker ein regelmäßiges Format zu schaffen. Die Weltweiten Klänge fanden bereits 2006, 2007, 2008 und 2010 statt. 2013 erleben sie ihre fünfte Auflage.

Junge Talente aus aller Welt

„Musik ist ein lindernder Balsam für die Seele“, sagt Chriselle Meghana Mendonça. „Musik hat mir im Leben schon bei vielem geholfen.“ Was die 20-jährige Musikstudentin aus dem indischen Goa hier ausdrückt, empfinden die rund 30 anderen jungen Talente ganz genauso. Für zwei Wochen werden sie nach Deutschland eingeladen. Wenn sie sich im Januar 2013 in Nordrhein-Westfalen treffen, erarbeiten sie ein abwechslungsreiches Konzertprogramm. Unter der Anleitung professioneller Dirigenten studieren sie sowohl klassische als auch moderne Stücke aus ihren verschiedenen Herkunftsländern ein. Dabei erfahren die Teilnehmer einen intensiven Kulturaustausch.

Die Tournee – mehr als nur Musik

Die Teilnehmer der Weltweiten Klänge treffen am 16. Januar 2013 in Büren (Kreis Paderborn) ein. Zunächst lernen sie einander kennen und gewöhnen sich nach ihren weiten Reisen an die neue Umgebung. Das Mauritius-Gymnasium Büren nimmt die Besucher in Gastfamilien auf. Drei Tage lang ist Zeit für interkulturelle Begegnungen: beispielsweise beim gemeinsamen Kochen, in kleinen Sprachkursen oder in Unterrichtseinheiten über Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Teilnehmerländer.

Am 20. Januar schließt sich eine Probenwoche in der Jugendherberge Wewelsburg in Westfalen an. Dabei studieren zwei Dirigenten mit dem Ensemble das Konzertprogramm ein, auf das sich die Musiker schon zu Hause vorbereitet haben. Nach dem letzten Konzert in Frankfurt reisen die Jugendlichen ab dem 3. Februar 2013 wieder in ihre Heimat zurück – voller Eindrücke aus anderen Ländern und Kulturen.

Stimmen Sie sich mit Bildern der vergangenen Konzertreihen ein: